Lesermeinungen zum Artikel „Westalgie – Von der Sehnsucht nach der Bonner Republik“

Lesermeinung von: Peter R. Perzl

zum Artikel „Westalgie – Von der Sehnsucht nach der Bonner Republik“

 

Ein wunderbarer Artikel, der das ungeachtet aller damaligen Kontroversen als für uns selbstverständlich wahrgenommene Geborgenheitsgefühl früherer Jahrzehnte, die Zeit unserer Jugend, hervorragend beschreibt.

 

 

Wie schmerzlich doch vor diesem Hintergrund das Ausmaß des Verlustes bewußt wird.

Was für ein diabolischer Kontrast ist dazu die Wahrnehmung der mittlerweile geradezu bösartigen Zerstörung der in jahrzehntelanger Arbeit geschaffenen Lebensgrundlagen unserer Gesellschaft: die Erschütterung der gut nachbarschaftlichen Verhältnisse in Europa durch eine unverantwortliche Migrationspolitik, das Ruinieren der wirtschaftlichen Grundlagen und so ganz nebenbei unserer Altersvorsorge durch eine maßlose Währungspolitik, die Zerstörung der einst sicheren und bezahlbaren Energieversorgung, und schließlich das Schleifen unserer letzten industriellen Basis, der Autoindustrie.

 

 

Das alles unter Applaus der totalversagenden „vierten Gewalt“, der Medien, und eines dekadent und träge gewordenen Volks.

Lesermeinung von: Hans-Heinrich Dieter

Sehr geehrte Frau Krippner, Sie haben mit einer schönen Beschreibung Ihrer Vita in Zeiten der Bonner Republik und der treffenden Darstellungen der politischen Rahmenbedingungen der damaligen Zeit sehr gut deutlich gemacht, warum Sie – mit vielen anderen Bürgern gesunden politischen Menschenverstandes zusammen – mit der deutschen Politik, vornehmlich nach 2015 nicht einverstanden und Politiker-verdrossen geworden sind.

 

 

Eine richtig gute Arbeit!
Mit freundlichen Grüßen
Hans-Heinrich Dieter

 

Bitte folge und like uns:
error0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.