Lesermeinungen zum Artikel: „Lex Chebli – oder: „Es gibt ein Maß in allen Sach‘.“

Lesermeinung von Peter R. Perzl

zum Artikel „Lex Chebli – oder: „Es gibt ein Maß in allen Sach‘.“

 

Von den diversen und am laufenden Band produzierten peinlichen Knallern, die sich diese Egomanin seit Jahren gestattet abgesehen, stellt sich die Frage, wie eine Person ohne jede erkennbare Kompetenz in eine derartig hohe beamtete Position gehoben werden und dort verbleiben kann.

 

 

Man denke an Auftritte vor der Bundespressekonferenz (auf youtube abrufbar), die dermaßen gelangweilt, desinteressiert und ohne erkennbare fachliche Vorbereitung glatt in den Sand gesetzt wurden, daß alleine solche Vorstellungen für eine sofortige Auswechslung genügen sollten.

 

 

Wer hält die Hand über sie, und warum?

 

 

Wenn sich die SPD eine Funktionärin vom Format einer impertinenten Barbiepuppe glaubt leisten zu können, ist das ihre Sache. Viel Schaden kann dort ja auch gar nicht mehr angerichtet werden.

 

Doch eine beamtete Spitzenposition so zu desavuieren ist selbst für das bekannte Berliner Niveau unerträglich.

 

 

Das Maß ist in der Tat übervoll.

Bitte folge und like uns:
error0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.